Vademekum des investort

  • Gesetzrechtliche Bedingungen des Investitionsprozesses
  • Investitionsweg
  • Finanzinstrumente
  • Zonen der wirtschaftlichen Aktivität
  • Institutionen der Geschäftsumgebung in der Tarnower Subregion
  • Einheiten der Territorialverwaltung

Das Investitionsprozess umfasst eine Reihe von Aktivitäten, die mit Gewinnung des Investitionsgebietes, Beginn der Bauarbeiten, Übergabe des Objektes und Beginn eines bestimmten Investitionsunterfangen verbunden sind, d.h. Produktions-, Handels- oder Dienstleitungstätigkeit.

Bedingtheiten des Investitionsprozesses entstehen aus einer Reihe von Vorschriften, u.a.:

  • Gesetz vom 27.04.2001 Umweltrecht – stellt Anforderungen im Bereich der Zurverfügungstellung von Informationen bezüglich der Auswirkung des Unterfangens auf die Umwelt
  • Gesetz vom 7.07.1994 Baurecht – bestimmt, wann der Investor verpflichtet ist, vor dem Beginn der Realisierung seiner Investition die Baugenehmigung zu bekommen, und bestimmt auch die Verpflichtungen des Investors im Bauprozess
  • Gesetz vom 2.07.2004 über die Freiheit der wirtschaftlichen Tätigkeit 
  • Gesetz vom 27.03.2003 über die Planung und Raumordnung – bestimmt die Geländebestimmung und die Regeln für ihre Bebauung und ihr Bewirtschaften

  • Gesetz vom 29.01.2004 Recht des Öffentlichen Vergabewesens – bezieht sich auf öffentliche Investitionen, auch auf technischer Infrastruktur, die zur Realisierung oder zum richtigen Funktionieren neuer Bebauung unentbehrlich ist.

Die Eröffnung und Führung der wirtschaftlichen Tätigkeit in Polen sind durch rechtliche Vorschriften bedingt, u.a.:

  • Polnische Verfassung vom 2. April 1997
  • Gesetz vom 2. Juli 2004 r. über die Freiheit der wirtschaftlichen Tätigkeit
  • Gesetz vom 15. September 2000 Handelsgesellschaftsgesetzbuch
  • Gesetz vom 23. April 1964 Bürgerliches Gesetzbuch
  • Gesetz vom 26. Juni 1974 Arbeitsgesetzbuch
  • Gesetz vom 20. August 1997 über polnisches Gerichtsregister
  • Gesetz vom 26. Juli 1991 über Einkommensteuer
  • Gesetz vom 15. Februar 1992 über Körperschaftssteuer

Investitionsprozess besteht aus zwei Grundteilen:

  • Auswahl des Gebietes für Investition und Vorbereitung einer Investition (Erarbeitung eines Geschäftsplans, Anfertigung einer Projektdokumentation, Erlangung der Baugenehmigung)
  • Realisierung einer Investition (Durchführung einer Ausschreibung für Ausführung der Bauarbeiten, Bau und Übergabe der Bauobjekten, Beginn der wirtschaftlichen Tätigkeit).

Vor dem Beginn einer Investition soll der Investor die Bestimmung und Rechtslage einer Immobilie überprüfen. Der Investor soll überprüfen, ob die Immobilie in dem örtlichen Raumbewirtschaftungsplan umgefasst ist und ob die von ihm geplante Investition mit der Gebrauchsbestimmung der Immobilie übereinstimmt.

Vor der Bearbeitung eines Bauprojektes soll man die Bebauungsbedingungen für Investitionsgebiet bestimmen. Sie werden in einem örtlichen Raumbewirtschaftungsplan vorgesehen. Wenn Immobilie nicht mit dem örtlichen Raumbewirtschaftungsplan umgefasst wird, soll der Investor einen Antrag auf Bestimmung der Bebauungsbedingungen stellen. Wenn man eine Investition plant, soll man darauf Aufmerksam machen, ob die sich auf dem Grundstück befindende Bäume und Sträucher zur Aufbewahrung vorgesehen wurden. Außerdem soll man überprüfen, ob vielleicht irgendein auf dem Grundstück wachsender Baum als Naturdenkmal anerkannt wurde.

Der Investor bekommt eine Baugenehmigung und kann mit Realisierung der Bauarbeiten beginnen. Nach Beendigung der Bauarbeiten ist es notwendig, Nutzungsgenehmigung zu bekommen, was das ganze Investitionsprozess schließt.

In Polen kann die wirtschaftliche Tätigkeit in folgenden Formen geführt werden:

  • Handelsgesellschaften, die sich aufteilen in:
    • Kapitalgesellschaften (Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaft);
    • Personengesellschaften (offene Handelsgesellschaft, Partnerschaftsgesellschaft, Kommanditgesellschaft, Kommanditgesellschaft auf Aktien);
  • Abteilung eines ausländischen Unternehmens;
  • Vertretung eines ausländischen Unternehmens;
  • individuelle Wirtschaftstätigkeit (auch in Rahmen einer Personalgesellschaft).

Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist die populärste Handelsgesellschaft in Polen. Sie kann von einem oder mehr Gesellschafter gegründet werden. Ihre Gründer können natürliche oder juristische Personen werden, ohne Rücksicht auf ihre Staatsangehörigkeit oder Firmensitz. Der Vertrag einer Gesellschaft mbH muss in Form eines notariellen Aktes angefertigt werden. Wenn der Gesellschaftsvertrag nicht anders beschließt, wird der den Gesellschaftern zugefallene Gewinn im Verhältnis zu den Anteilen geteilt.

Aktiengesellschaft – die Gesellschaft kann von einer oder mehr Personen gegründet werden. Die Gesellschafter sind Aktionäre mit bestimmter Menge von Aktien, die dazu ermächtigen, festgelegte Teil einer Dividende zu bekommen. Als Dividende versteht man eine Summe, die zur Verteilung zwischen Aktionäre bestimmt ist.

Offene Handelsgesellschaft ist eine Personalgesellschaft und kann von natürliche oder juristische Personen gegründet werden. Jeder Gesellschafter ist für Verpflichtungen der Gesellschaft mit seinem ganzen Vermögen verantwortlich.

Partnerschaftsgesellschaft ist eine Personalgesellschaft, gegründet von Gesellschaftern (Geschäftspartner) zwecks Ausübung eines freien Berufes innerhalb der Gesellschaft. Die Gesellschaftspartner können ausschließlich diese Personen werden, die zur Ausübung folgender Berufe berechtigt sind:  Anwalt, Apotheker, Architekt, Bauingenieur, Wirtschaftsprüfer, Versicherungsbroker, Steuerberater, Buchhalter, Arzt, Zahnarzt, Tierarzt, Notar, Krankenschwester, Hebamme, Rechtsberater, Patentanwalt, Immobiliensachverständige und vereidigter Dolmetscher/Übersetzer.

Kommanditgesellschaft – kann von mindestens zwei Personen gegründet werden. Eine Person ist für die Verpflichtungen der Gesellschaft nur bis zur sog. Kommanditsumme, andere dagegen mit ihrem ganzen Vermögen.

Kommanditgesellschaft auf Aktien – eine Personengesellschaft. Sie ist für die große Familienunternehmen vorgesehen. Der Gewinn unterliegt der Verteilung zwischen allen Gesellschaftern aufgrund eines Gesellschaftsvertrages.

Einmanntätigkeit – selbständig geführt. Der Firmeninhaber führt seine Gewerbetätigkeit und vertritt die Firma nach außen.

Personalgesellschaft – kann mindestens von zwei Personen gegründet werden. Zur Registrierung einer Personalgesellschaft wird kein Vermögen gefordert.

Im Falle der Auswahl einer Gewerbetätigkeit in Form von Handelsgesellschaft wird die Registrierung in Krajowy Rejestr Sądowy (= Landesgerichtsregister) – KRS vorgenommen. Einmanntätigkeit und Personalgesellschaft sollen in Centralna Ewidencja i Informacja o działalności Gospodarczej (= Zentralregister und Information über Gewerbetätigkeit) – CEIDG, geführt von Wirtschaftsministerium, eingetragen werden.

Unternehmen, die ihre Gewerbetätigkeit führen oder aufnehmen, können sich um verschiedene Investitionsermutigungen bewerben, solche wie Darlehen, Zuwendungen aus dem EU-Fonds, Zuwendungen aus den Landesmitteln, Befreiungen und Steuerbegünstigungen.

BEFREIUNGEN UND STEUERBEGÜNSTIGUNGEN

  1. BEFREIUNG VON IMMOBILIENSTEUER – Stadt TARNÓW

Die Unternehmer auf dem Gebiet von Stadt Tarnów können aus Befreiung von Immobiliensteuer Nutzen ziehen, und zwar auf Grundlage der drei Beschlüsse des Stadtrates, nach Erfüllung der aus ihren Eintragungen hervorgehenden Bedingungen.

Beschluss XI/116/2015 des Stadtrates in Tarnów vom 25. Juni 2015 in der Sache der Befreiung von Immobiliensteuer für Unternehmern, die neue Arbeitsstellen auf dem Gebiet der Gemeinde von Stadt Tarnów (de minimis Hilfe) schaffen. Aus Befreiung von Immobiliensteuer auf Grundlage des oben genannten Beschlusses können diese Unternehmer Nutzen ziehen, die Steuerzahler der Immobiliensteuer sind und neue Arbeitsstellen auf dem Gebiet der Stadt Tarnów schaffen.

Beschluss NR LIII/674/2014 des Stadtrates in Tarnów vom 26. Juni 2014 in der Sache der Befreiung von Immobiliensteuer, Gebäuden samt Grundstücken, in den eine Renovierung der Fassade oder Lichtillumination ausgeführt wurde (de minimis Hilfe). Aus Befreiung von Immobiliensteuer, Gebäuden samt Grundstücken, auf Grundlage des oben genannten Beschlusses können diese Unternehmer Nutzen ziehen, die eine Renovierung der Fassade oder eine Lichtillumination ausgeführt haben, und zwar der Gebäuden, die Bestandteil eines historischen Stadtplanungsprojektes sind, eingetragen ins Denkmalregister mit Entscheidung des Woiwodschaftsdenkmalpflegers in Tarnów, Eintragsnummer A-86 vom 12. April 1976.

Beschluss XI/117/2015 des Stadtrates in Tarnów vom 25. Juni 2015 in der Sache der Befreiung von Immobiliensteuer, wenn diese Immobilien eine regionale Investitionshilfe darstellen. Aus Befreiung von Immobiliensteuer auf Grundlage des oben genannten Beschlusses können diese Unternehmer Nutzen ziehen, die neue Investitionen realisieren und auf dem im Beschluss angewiesenen Gebiet neue, mit diesen Investitionen verbundene Arbeitsstellen schaffen.

Kontakt:

Stadtamt in Tarnów, Abteilung für Steuer und Zurückforderung, ul. Nowa 4, Tel. +48 14 68 82 512

Stadtamt in Tarnów, Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung, ul. Mickiewicza 6, Tel. +48 14 68 82 821

  1. BEFREIUNG VON IMMOBILIENSTEUER – ZONE DER WIRTSCHAFTLICHEN AKTIVITÄT IN TUCHÓW

Die Höhe des Immobiliensteuersatzes wird vom Beschluss Nr. XXXIII/197/2016 des Stadtrates in Tuchów vom 30. November 2016 bestimmt.

Hebesatz von Immobilien, die mit der Führung der wirtschaftlichen Tätigkeit auf dem Gebiet von TSAG verbunden sind, beträgt:

  • 0,10 Zloty von 1 m2 der Grundstückoberfläche
  • 10 Zloty von 1 m2 der Nutzfläche der Gebäuden oder ihrer Teilen

DARLEHEN UND BÜRGSCHAFTEN

INSTITUTIONEN, DIE DARLEHEN UND FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG DEN UNTERNEHMERN ERTEILEN

– LANDKREIS VON TARNÓW, BRZESKO, DĄBROWA

  • Tarnowska Agencja Rozwoju Regionalnego S.A. (= Tarnower Agentur für Regionalentwicklung) beschäftigt sich mit der Annahme der Aufträge auf Darlehensgewährung, formaler und sachlicher Analyse der Anträge und Zusammenarbeit mit Finanzinstitutionen, die Darlehen und Kredite gewähren. TARR S.A bietet an:
    • Darlehensfonds – Benefizianten des Darlehens können Mikro- und Kleinunternehmern werden, die eingeschrieben sind und auf dem Gebiet von Woiwodschaft Kleinpolen wirtschaftlich tätig sind. Das Darlehen wird auf Beginn der wirtschaftlichen Tätigkeit, Entwicklung der Firma, Investitionen und laufende Tätigkeit gewährt. Die Höhe des Darlehens beträgt bis 100.000 Zloty.
    • Darlehens- und Restrukturierungsfonds – Benefizianten des Darlehens können Mikro-, Klein und Mittelunternehmen werden, die eingeschrieben sind und eine wirtschaftliche Tätigkeit mindestens für 6 Monate führen. Das Darlehen wird auf Erschaffung neuer Arbeitsstellen und Beginn einer Gewerbetätigkeit von ehemaligen Arbeiter des Bergbaues, der Hüttenindustrie und großer chemischen Synthese gewährt. Die Höhe des Darlehens beträgt bis 250.000 Zloty.
    • Darlehensfond „Odbudowa i rozwój” (= Wideraufbau und Entwicklung) – Darlehen für Investitionen, zwei Arten:
      • Darlehen für Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen. Das Darlehen wird auf Deckung der Investitionsausgaben zwecks Verstärkung eines Unternehmens. Die Finanzierung des Unternehmens muss auf dem Gebiet der Woiwodschaft Kleinpolen realisiert werden.
      • Darlehen für Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen, die infolge einer Naturkatastrophe materielle Verluste erlitten. Das Darlehen wird zur Realisierung einer Entwicklungsinvestition auf dem Gebiet der Woiwodschaft Kleinpolen.
    • Bürgschaften – dienen als Unterstützung für Unternehmer im Bereich des Zugangs zur äußerlichen Finanzierung in Form von Bankkredite und Darlehen für Gewerbetätigkeit. Ihrer Zweck ist die finanzielle Hilfe bei Entstehung, Funktionieren und Entwicklung der Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen, die ihre Gewerbetätigkeit auf dem Gebiet der Woiwodschaft Kleinpolen und der mit dem Landkreis Tarnów benachbarten Landkreisen führen.

Kontakt: Zespół d/s Funduszy Pożyczkowych i Poręczeniowych (= Gruppe für Darlehensfonds und Bürgschaften) , ul. Szujskiego 66, 33-100 Tarnów,  Tel. +48 14 623-55-18, http://www.tarr.tarnow.pl/

 

  • Małopolska Agencja Rozwoju Regionalnego S.A. (= Agentur für Regionale Entwicklung in Kleinpolen) bietet an:
    • Darlehen für Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen aus dem Woiwodschaft Kleinpolen für den Zeitraum von 60 Monate. Wert: von 10.000 bis 400.000 Zloty, für die Zwecke unmittelbar mit Aufnahme oder Entwicklung einer wirtschaftlichen Tätigkeit.
    • Małopolski Fundusz Pożyczkowy (= Investitionsfond in Kleinpolen) – zinsgünstiges Darlehen für Entwicklung und Führung einer wirtschaftlichen Tätigkeit. Höchstbetrag: 250.000 Zloty.
    • Pożyczki na start (= Darlehen für den Beginn) – Unterstützung für den Beginn und zusätzliche Arbeitsstelle. Darlehen für Eröffnung einer Firma bis 77.000 Zloty, für Einstellung eines Arbeiters bis 23.000 Zloty.

Kontakt: Departament Instrumentów Finansowych (= Abteilung für Finanzinstrumente),  ul. Kordylewskiego 11, 31-542 Kraków, Tel. +48 12 617 66 67, E-Mail: pozyczki@marr.pl, http://www.marr.pl/

 

  • Małopolskie Centrum Przedsiębiorczości (= Zentrum für Unternehmertum in Kleinpolen) bietet Unterstützung für Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen in Regionalen Programmen bestimmten Woiwodschaften an, und zwar in einigen Bereichen:
    • Forschungsprojekte und Umsetzung der Innovationen. Darlehen für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, Forschungsinfrastruktur und Umsetzung der Innovationen kann man im Programm Inteligentny Rozwój (= Intelligente Entwicklung) von europäischen Mittel bekommen.
    • Entwicklung einer wirtschaftlichen Tätigkeit. Die Mittel sind vor allem in Form des Darlehens vorhanden. Der Europäischer Fonds bietet Unterstützung an durch Bürgschaftserteilung (Rückzahlungsgarantie) in einer Bank, in der der Unternehmer einen Kredit einzieht.
    • Informatisierung. Möglichkeit der Gewinnung der Mittel für Entwicklung des E-Handels, E-Dienstleistungsportals oder B2B Lösungen.

Hauptinformationsstelle der Europäischen Fonds in Krakau

  1. Wielicka 72B, 30-552 Kraków, Tel. +48 12 616 06 16, E-Mail: fem@umwm.pl, http://www.mcp.malopolska.pl

Steuerbefreiung auf dem Gebiet einer Sonderwirtschaftszone

– TARNÓW, ZAKLICZYN, DĄBROWA TARNOWSKA, TUCHÓW (gewählte Grundstücke)

Die Zone handelt auf Grund des Gesetzes über Sonderwirtschaftszonen und wird bis Ende des Jahres 2016 funktionieren.

Die Sonderwirtschaftszone ist für allen Firmen aus dem Sektor der traditionellen Industrie  bestimmt, mit Ausnahme von Firmen, die von der Staat konzessionierten Produkten herstellen (u.a. Alkohol, Tabakwaren, Stahlherstellung).

Unternehmer, die auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone investieren, können eine staatliche Beihilfe in Form einer Steuerbefreiung bekommen. Die Bedingung dafür ist Erlangung einer Genehmigung von Krakauer Technologiepark für Ausführung einer Gewerbetätigkeit auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone.

Die Höhe der staatlichen Beihilfe ist unterschiedlich aus Rücksicht auf die Große einer Firma. Kleinfirmen bekommen das höchste Niveau der staatlichen Beihilfe, das in Kleinpolen 55% beträgt; mittlere Firmen können 45% bekommen und große Firmen 35%.

Steuerbegünstigung können die Firmen bekommen, die neue Investitionsprojekte realisieren, die gleichzeitig zwei Kriterien erfüllen: sie werden auf dem Gebiet der Sonderwirtschaftszone min. 100.000 Euro investieren; die von diese Firmen geführte Gewerbetätigkeit qualifiziert sich zur Unterstützung in Form einer staatlichen Beihilfe, was ausführlich die Verordnung in der Sache einer Krakauer Sonderwirtschaftszone regelt.

Berechnung der staatlichen Beihilfe kann zweierlei folgen:

  • aufgrund neu entstandenen Arbeitsplätzen
  • aufgrund der Investitionsaufwandes, der von dem Unternehmern in Zusammenhang mit der Realisierung eines neuen Investitionsprojektes getragen wurde.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite von Tarnowski Klaster Przemysłowy (= Tarnower Industriecluster) S.A. und Krakowski Park Technologiczny (= Krakauer Technologiepark):

(Polnisch) http://www.tkp.com.pl/specjalna-strefa-ekonomiczna

http://www.kpt.krakow.pl/specjalna-strefa-ekonomiczna/

(Englisch) http://www.en.tkp.com.pl/specjalna-strefa-ekonomiczna

http://www.kpt.krakow.pl/en/special-economic-zone/

Zur Aufgaben der Institutionen der Geschäftsumgebung kann man zählen: Unterstützung des Unternehmertums, Erleichterung der Aufnahme einer wirtschaftlichen Tätigkeit, Hilfe bei neu gebildeten Unternehmen, Wirtschaftswerbung und Unterstützung im Bereich der Entwicklung.

Zu den Institutionen der Geschäftsumgebung gehören vor allem:

  • Agenturen für Regionale Entwicklung – Institutionen, die Entwicklung der Einheiten der Territorialverwaltung unterstützen: einer Gemeinde, eines Landkreises oder einer Woiwodschaft. Die Tätigkeit wird gerichtet auf Initiieren, Werben und Unterstützung allen Initiativen, die der weit verstandenen Regionalentwicklung dienen.
  • Cluster ist eine räumlich konzentrierte Gruppe der Unternehmer, Institutionen und Organisationen, die mit einem Netz der gegenseitigen Abhängigkeiten verbunden sind. Klein- und Mittelunternehmen können konkurrenzfähige Überlegenheit vor Körperschaftskonkurrenten bekommen.
  • Wirtschaftskammern vereinigen Personen und Rechtspersonen, die sich mit Führung einer wirtschaftlichen Tätigkeit beschäftigen.

Institutionsname

Anschrift

Kontakt und Webseite

Angebotene Dienstleistungen

Tarnowski Klaster Przemysłowy S.A. (= Tarnower Industriecluster)

ul. Słowackiego 33-37

33-100 Tarnów

Tel.: +48 14 627 75 94

Fax: +48 14 627 75 93

E-Mail: sekretariat@tkp.com.pl

http://www.tkp.com.pl/

- Beratung

- komplexe Bedienung des Investors

- Analyse der vorhandenen Quellen der Finanzierung und Möglichkeiten der Nutzung von steuerlichen Vergünstigung

- Unterstützung beim Investitionsprozess

Empfänger der Dienstleistungen:

-        alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen, auch Start-Ups

-        Unternehmen

-        Investoren

Tarnowska Agencja Rozwoju Regionalnego S.A. (= Agentur für Regionale Entwicklung)

ul. Szujskiego 66

33-100 Tarnów

Tel.: +48 14 621-34-50

E-Mail: tarr@tarr.tarnow.pl

http://www.tarr.tarnow.pl/

-        Beratung

-        Schulung

-        Bearbeitung der Aufträge zu den Unionprogrammen

-        Immobilienverkehr

-        Oberflächenvermietung

Empfänger der Dienstleistungen:

-        alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen

-        Unternehmen

-        natürliche Personen

-        Einheiten der Territorialverwaltung

Industrie- und Handelskammer in Tarnów

ul. Słoneczna 32/9

33-100 Tarnów

Tel./Fax +48 14 621 57 96

E-Mail:

iph@chamber-tarnow.com.pl

www.chamber-tarnow.com.pl

-        Beratung

-        Schulung

-        Bescheinigungen, Zertifikate, Genehmigungen

-        Informative

Empfänger der Dienstleistungen:

-        alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen

-        Unternehmen

-        natürliche Personen

Handwerkskammer und Klein- und Mittelunternehmertum in Tarnów

ul. Kochanowskiego 32

33-100 Tarnów

 

 

Tel.+48 14 621 31 48

Fax +48 14 621 57 69

E-Mail: rzemioslo@izbarzemieslnicza.tarnow.pl

http://izbarzemieslnicza.tarnow.pl/

-        Beratung

-        Schulung

-        ISO-Umsetzung

-        Wettbewerbsorganisierung

Empfänger der Dienstleistungen:

-        alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen

-        natürliche Personen

Technische Oberorganisation

Föderation der technischen und wissenschaftlichen Gesellschaften

Rat in Tarnów

Rynek 10

33-100 Tarnów

Tel./Fax +48  14 630 01 72

E-Mail: nottarnow@wp.pl   

http://tarnow-not.cba.pl/

-        Beratung im Bereich der Lösungen, die regenerative Energiequelle nützen

-        Energiebeurteilung der Gebäude

-        Schulung

Empfänger der Dienstleistungen:

-        Unternehmen

-        Einheiten der Territorialverwaltung

Unternehmerverband in Brzesko

ul. Puszkina 4

32-800 Brzesko

Tel. +48 14 663 38 95

 

- Unternehmerverband in Brzesko

- Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen

- Informationstätigkeit

- Schulung

Handwerker-, Klein- und Mittelunternehmerzunf in Brzesko

ul. Ogrodowa 3

32-800 Brzesko

Tel. +48 14 66 311 61

E-Mail: cechbrzesko@gmail.com

www.cech.brzesko.pl/

- Ratschläge und Anweisungen für Mitglieder

- juristischer und steuerlicher Beratung für Mitglieder

Empfänger der Dienstleistungen:

- Mitglieder

Handwerker- und Unternehmerzunf in Dąbrowa Tarnowska

Rynek 35

33-200 Dąbrowa Tarnowska

Tel. +48 14 642 25 27

http://cechdt.pl/

- Dienstleistungen im Bereich Finanzberatung

- Abrechnung der Einnahmen, Ausgaben und Dokumentation der Sozialversicherungsanstalt

- Organisierung der Schulungen, geführt durch Arbeitsaufsicht

Empfänger der Dienstleistungen:

- Mitglieder

Małopolska Agencja Rozwoju Regionalnego S.A. (= Agentur für Regionale Entwicklung in Kleinpolen) – Abteilung für Unterstützung des Unternehmertums

ul. Kordylewskiego 11

31-542 Kraków

Tel. +48 12 617-66-42

E-Mail: marr@marr.pl,biuro@marr.pl

- Beratung für Unternehmer und Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit aufnehmen

- Verbesserung der Investor- und Exporteurbedienung

- Wirtschaftswerbung

Krakowski Park Technologiczny Sp. z o.o. (= Krakauer Technologiepark)

ul. Podole 60

30-394 Kraków

 

Tel. +48 12 640 19 40

biuro@kpt.krakow.pl

http://www.kpt.krakow.pl/

- Unterstützung der Entwicklung des Unternehmertums

- Investitionsgebiete



Institutionsname

Anschrift

Kontakt und Webseite

Angebotene Dienstleistungen

Stadtamt in Tarnów – Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung

ul. Mickiewicza 6

33-100 Tarnów

Tel: +48 14 68 82 820

+48 14 68 82 821

E-Mail: a.batko@umt.tarnow.pl

www.tarnow.pl/

- Analyse der vorhandenen Quellen der Finanzierung und Möglichkeiten der Nutzung von steuerlichen Vergünstigung

- Unterstützung im Investitionsprozess

- Beratung

- Investorenbedienung

Empfänger der Dienstleistungen:

- alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen und Firmen aus dem KMU-Sektor

- Investoren

Stadtamt in Brzesko

ul. Głowackiego 51

32-800 Brzesko

E-Mail: umbrzesko@brzesko.pl

Tel. +48 14 6863100

http://www.brzesko.pl/

- Informationsunterstützung

- Beratung im Bereich der Führung einer wirtschaftlichen Tätigkeit

Empfänger der Dienstleistungen:

- Alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen und Firmen aus dem KMU-Sektor

- Investoren

Stadtamt in Dąbrowa Tarnowska

Rynek 34

33 -200 Dąbrowa Tarnowska

(14) 642-27-75 umdt@dabrowatar.pl 

www.dabrowatar.pl

- Informationsunterstützung

- Beratung im Bereich der Führung einer wirtschaftlichen Tätigkeit

Empfänger der Dienstleistungen:

- alle, die Wirtschaftstätigkeit beginnen und Firmen aus dem KMU-Sektor

- Investoren

Marschallamt der Woiwodschaft Kleinpolen –

Informationsstelle für Bewohner der Landkreisen: Stadt Tarnów, Landkreis von Tarnów, Brzesko und Dąbrowa

ul. Wałowa 37

33-100 Tarnów

 

Tel. +48 12 616 03 61

- Informationsunterstützung im Bereich der Bedingungen, Kriterien und Prozeduren der Gewährung einer Zuwendung

- Hilfe beim Suchen eines entsprechenden Projektes

- Hilfe bei Realisierung des Projektes

- Organisierung von Informationstreffen und Schulungen für Benefizianten

- kostenlose Zurverfügungstellung der Publikationen bezüglich Europäischer Fonds

Zmiana rozmiaru
Kontrast
wpChatIcon